Montag, 28 November 2022 09:37

Höhere Immobilienwerte nach JStG 2022

Im Sinne einer Anpassung der Steuergesetzgebung wurde auch im Jahr 2022 ein Jahressteuergesetz in die Wege geleitet.

Zumal Immobilien in den vergangenen Jahren einem starken Wertzuwachs unterlegen haben, sieht das Jahressteuergesetz unteranderem eine Neubewertung von Immobilienvermögen für erbschaft- und schenkungsteuerliche Zwecke vor. Schließlich liegen die ermittelten Immobilienwerte bei Erbschaft und Schenkung nach den derzeit geltenden Regelungen bislang regelmäßig unter den tatsächlichen Verkehrswerten. Nachdem die ImmoWertV (Immobilienwertermittlungsverordnung) erneuert wurde, sollen die erforderlichen Anpassungen nun also auch im Bewertungsgesetz für Bewertungsstichtage ab dem 31. Dezember 2022 vorgenommen werden.

Es dürfte also damit gerechnet werden, dass sich im neuen Jahr deutlich höhere Steuerbelastungen aus der unentgeltlichen Übertragung von Immobilien ergeben als bisher.

Das JStG 2022 tritt voraussichtlich mit Wirkung zum 1. Januar 2023 in Kraft, sobald es von Bundestag und Bundesrat verabschiedet und anschließend im Bundesgesetzblatt verkündet wird. Am 07.11.2022 hat zuletzt die öffentliche Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen Bundestags zum Gesetzentwurf stattgefunden.

In Anlehnung an den zukünftig höheren Ansatz der Immobilienwerte, ergibt sich insofern ein entsprechender Handlungsbedarf für Steuerpflichtige, die aktuell Immobilienvermögen für erbschaft- bzw. schenkungsteuerliche Zwecke verwenden wollen.

Für Rückfragen steht unsere Steuerfachabteilung Ihnen gerne zur Verfügung.

Herr StB Melik Erincik ist unter der E-Mail Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit für Sie erreichbar.